Die Anschlussrehabilitation ist eine besondere Form der stationären Rehabilitation, die sich unmittelbar an eine vorangegangene Behandlung in einem Akutkrankenhaus anschließt. Diese so genannten AR-Verfahren werden in eigens dafür ausgewählten und zugelassenen, d.h. speziell qualifizierten und hierfür eingerichteten Rehabilitationskliniken durchgeführt. Die Fachklinik für Orthopädie & Innere Medizin in Heilbad Heiligenstadt erfüllt die Anforderungen an die Zugangskriterien und ist seit Juni 1996 als AR-Klinik zur Behandlung orthopädischer, internistischer Erkrankungen und Unfallfolgen am Stütz- und Bewegungsapparat anerkannt. Mit modernsten diagnostischen und therapeutischen Einrichtungen sowie mit einem geschulten und erfahrenen Fachpersonal sind für Ihre Heilung und Genesung hier die besten Voraussetzungen vorhanden.
Für Anschlussrehabilitationen garantieren wir Ihnen eine Aufnahme innerhalb von drei Tagen.

Ablaufplan

  • Patientenaufnahme durch Pflegepersonal
    (Standard: EKG, Blutdruck, Größe, Gewicht, Medikation, Aufnahmefragebogen)
  • Patientenaufnahme durch Arzt
    (Standard: vollständige körperliche Untersuchung, Therapieplan erstellen)
  • Blutentnahme
    (Routinelabor - Standard: kl. Blutbild, Kreatinin, Leberwerte, Glukose, Kalium, Triglyceride, Cholesterin, Harnsäure)
  • Stationsarztvisiten: 1 bis 3x wöchentlich
  • Chefarztvisite: 1 bis 3x pro Durchgang
  • Sprechstunde bei Bedarf täglich
    (Planung und Überwachung des Rehabilitationsgramms)
  • Verbandvisite: 1x täglich
  • Pflegevisite: 2x täglich
    (Ausführung von ärztlicher Anordnung; z.B. Heparin-Injektionen, Antithrombose-Strümpfe an- und ausziehen, Körperhygiene)
  • Teambesprechungen/Fallkonferenzen
  • Sozialberatung
    (zentrale Schnittstelle und Übergabestelle zur weiteren Integration der Patienten)
  • Psychologische Einzel- und Gruppenberatung, Psychotherapeutische Therapie
  • Oecotrophologische Einzel- und Gruppenberatung
  • Patientenentlassung durch Pflegepersonal
    (Standard: Vorbereitung der Entlassungsdokumente, Zählen der Anwendungen, Blutdruck, Gewicht)
  • Patientenentlassung durch den Arzt
    (Standard: vollständige körperliche Entlassungsuntersuchung, ausführliches Entlassungsgespräch, vorläufiger Entlassungsbericht, ausführlicher Entlassungsbericht)

Apparative Rehabilitationsdiagnostik:

Obligatorisch:

  • Ruhe-EKG
  • Ergometrie
  • Echokardiografie

Fakultativ:

  • Röntgendiagnostik
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Langzeitblutdruckmessung
  • Langzeit-EKG
  • Sonografie, Doppler-/Duplexsonografische Untersuchung
  • Speziallaborparameter

Zusatzleistungen:

  • Rehabilitationsfachberatung
  • Hilfsmittelberatung
  • Orthopädietechniker
  • Orthopädieschuhtechniker

Therapeutische Leistungen:

  • 3-5 Anwendungen pro Tag
  • 6 Behandlungstage pro Woche
  • Lymphdrainage; Hydrotherapie; Thermotherapie; Elektrotherapie
  • aktive Therapie: Einzel-Krankengymnastik; Gymnastik in Kleingruppe (3-5 Teilnehmer); Bewegungsübungen im Solewasser; Medizinische Trainingstherapie; Ergometertraining; Isokinetik; Gangschule
  • Eigentraining zur Kräftigung der rumpfstabilisierenden Muskulatur
  • Eigentraining zur Kräftigung der kniestabilisierenden Muskulatur
  • Eigentraining zur Verbesserung der Beweglichkeit eines Gelenkes (z.B. Hüfte)
  • Eigentraining zur Funktionsverbesserung der Schulter
  • Eigentraining zur Konditionierung und Gangverbesserung
  • Entspannungsverfahren
  • gesundheitsorientierte medizinische Fachvorträge
  • fachspezifisches Gesundheitstraining


Anmeldung einer Anschlussrehabilitation

Ansprechpartner:

Frau Jungandreas

Tel.:

(0 800)663 - 2600

Fax:

(0 36 06) 663 - 699

Email:

Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailKurparkklinik